Gemeinsame Übung des DRK und der Feuerwehr

Drachenflieger in Baum abgestürzt, mehr als 50 Einsatzkräfte rückten aus, dies war das angenommene Szenario bei einer gemeinsamen Übung des DRK und der Feuerwehr.

tl_files/drk_theme/pics_inhalt/Allgemein/042017 Burg Manderscheid.jpgtl_files/drk_theme/pics_inhalt/Allgemein/042017 Wald.jpg

Am Samstag, 08. April 2017 startete zum wiederholten Male in diesem Jahr mit den Helferinnen und Helfern der DRK-Ortsvereine im Landkreis Bernkastel-Wittlich und 12 Feuerwehrleuten der Wehren Manderscheid, Sehlem und Eckfeld eine Übung.

Wie bereits in einem unseren letzten Artikeln beschrieben, sind die Aufgaben der SEG in unserem Landkreis sehr vielfältig. Von der medizinischen Versorgung von Verletzten, über die Betreuung Betroffener und ihren Angehörigen bis hin zum Aufbau interner Infrastrukturen. Denn das DRK stellt für den Katastrophenschutz im Landkreis einen Teil der Fachgruppen Sanitätsdienst und Betreuung.

Der Morgen begann für die 44 Teilnehmer aus 7 DRK-Ortsverein und 3 Feuerwehren mit einem gemeinsamen Frühstück in den Räumlichkeiten des Ortsvereines Manderscheid. Im Anschluss eröffnet Michael Basten, einer der anwesenden Zugführer, den Ausbildungstag.

Bei strahlendem Sonnenschein verlagerten wir die Räumlichkeiten als Kfz-Marsch zur Burg Manderscheid. Der morgendliche Teil bestand im folgendem aus der Zusammenarbeit zwischen DRK und Feuerwehr. Es wurden insgesamt drei Stationen aufgebaut, die einmal die Steilhangrettung, die Rettung eines abgestürzten Gleitschirmfliegers und die grundlegende Knotenkunde der hierzu benötigten Knoten, sowie das sichere Vorgehen im Steilhang aufzeigen.

Nach einer gemeinsamen Mittagspause wurden mit den DRK-Ortsvereinen weitere Stationsausbildungen geübt. Hierbei galt es den Aufbau eines Zeltes, die Herz-Lungen-Wiederbelebung und den Umgang mit medizinischem Equipment zu trainieren.

Gegen 16.00 Uhr wurde der Ausbildungstag dann durch Michael Basten beendet. Er, sowie der DRK-Kreisbereitschaftsleiter Eric Schlöder bedankten sich für  die rege Teilnahme an diesem Samstag.

Abschließend wurde bei strahlendem Sonnenschein ein Gruppenfoto erstellt.

Wir bedanken uns bei den beteiligten Feuerwehren und den DRK-Einsatzkräften für die gelungene Übung. Besonderer Dank gilt dem DRK Ortsverein Manderscheid für die Organisation und Verpflegung der Teilnehmerinnen und Teilnehmer.

Weiterlesen …

Der DRK Migrationsfachdienst stellt sich auf der "Take-Off" Messe in Wittlich vor

Im Rahmen der Ausbildungs- und Berufemesse „Take-Off“ am 19. und 20. März 2017 im Eventum Wittlich bot der Migrationsfachdienst des Deutschen Roten Kreuzes zusammen mit anderen lokalen Migrationsberaterinnen- und partnern einen Informationstand für junge Geflüchtete und Migranten, ehrenamtliche Paten und lokale Arbeitgeber an.

Ein Arbeitsplatz ist unumgänglich für ein selbstbestimmtes Leben in Deutschland. Jedoch ist gerade dieser Weg für Neubürger und Neubürgerinnen sehr beschwerlich. Oftmals stellt nicht nur die Sprache ein Hemmnis dar, sondern eben auch das Fehlen wichtiger sozialer Kontakte und Informationen. Im Rahmen einer kooperativen Präsenz der Migrationsfachdienste aus Wittlich und Vertretern und Vertreterinnen der Industrie- und Handelskammern und der Arbeitsagentur aus Trier fungierte der Messestand als ein Bindeglied zwischen geflüchteten Menschen und regionalen Arbeitgebern. Die Idee hinter dem Beratungsangebot vor Ort bestand darin, den Neuzugewanderten den Zugang zum Arbeitsmarkt zu erleichtern und gleichermaßen eine Anlaufstelle für Arbeitgeber zu sein.

Christina Geibel und Simone Schenk übernahmen die persönliche Betreuung vor Ort und brachten die Vertreter der Unternehmen und interessierte Neubürger zusammen. Anhand von persönlichen Gesprächen mit potenziellen Arbeitgebern, ausführliche Informationen über deutsche Ausbildungsberufe oder Perspektiven des Berufseinstiegs für Migranten und Geflüchtete gestalteten sich beide Tage sehr erfolgreich und motivierend.

Weiterlesen …

Sozial-Bündnis "AllianzProMenschlichkeit" ...

tl_files/drk_theme/pics_inhalt/Partner-Logos/Allianz_pro_Menschlichkeit_s.jpg... will Verbündeter aller Menschen in Not sein

Das vom Kreisverband Bernkastel-Wittlich im Deutschen Roten Kreuz ins Leben gerufene Sozial-Bündnis „Allianz Pro Menschlichkeit“ hat vergangenes Jahr einen unerwartet großen Zuspruch unter den Unternehmen der Region Eifel-Mosel-Hunsrück erfahren. Mehr als 100 Firmen und Selbstständige haben die Initiative mit Spenden oder Sachwerten gefördert.

Weiterlesen …

DRK- Hausnotruf: Mit Sicherheit ein gutes Gefühl

Ein Hausnotruf vom DRK sichert den Besitzern in den eigenen vier Wänden oder unterwegs Unabhängigkeit und Lebensqualität bis ins hohe Alter. Absolute Sicherheit per Knopfdruck, 24 Stunden am Tag, sieben Tage die Woche. Wer ältere Menschen in der Familie hat, für den ist der Hausnotruf zugleich ein beruhigendes "Macht Euch keine Sorgen". Er nimmt Belastung und gibt Familie oder Freunden das sichere Gefühl, im Notfall die Verantwortung in den richtigen Händen zu wissen. Keiner soll sich Sorgen machen müssen. Und sollten Sie für die lieben Senioren mal ein sinnvolles Geschenk suchen, schenken Sie einen Hausnotruf vom Deutschen Roten Kreuz. Sie werden es Ihnen danken.   

Weiterlesen …

zurück vor

Tagespflege Fürstenhof: Geborgenheit und Zuwendung

Die beliebte DRK-Tagespflege im Fürstenhof Wittlich bietet ihren Gästen auch zu Beginn des neuen Jahres ein abwechslungsreiches Programm. Mit einem speziellen Mix an Geselligkeit, Unterhaltung, Sport und Pflege sollen die praktischen Fähigkeiten von Senioren - auch an Demenz erkrankte - gefördert und aktiviert werden, soziale Kontakte erhalten bleiben. Die DRK-Tagespflege ist Teil eines Versorgungssystems für altere Menschen, wenn die ambulante Pflege zu Hause nicht mehr ausreicht, aber eine stationäre Unterbringung im Wohnheim noch nicht notwendig ist. Zugleich sollen die Angehörigen entlastet werden.

Weiterlesen …